Szenische Lesung: Gurken.Splitterfasernackt!

Haeppi_Gurken.Splitterfasernackt

27. September 2013, 19:30 Uhr /

Von den Schauspielern der Künstlergruppe katyusha werden Texte des russischen Autors Daniil Charms vorgetragen: “Gurken. Splitterfasernackt!”. Der Abend verspricht unterhaltsam zu werden, denn die einzelnen Werke werden als “komisch, grotesk, aber nicht wirklich lustig” angekündigt. “Sie scheren sich nicht um Sinnfälligkeit und Logik, wandeln nicht nur den Alltag, sondern auch den Tod, Not und Rausch ins Groteske. Sie wirken distanziert- schmerzlos wie Comics, aber sind doch so nah dran am Menschen.” (Saale Zeitung)

Die Spielsituation der szenischen Lesung soll eine Entsprechung der Lebensumstände des Schriftstellers Charms sein, d.h. in der Realität eines totalitären Systems ist nichts unmöglich. Es gibt nichts, was dem Individuum nicht widerfahren kann. Im Extremfall ist es die Erfahrung, dass die eigene Existenz verschwindet. Selbst der größte Unsinn kann wahr sein. – Die Inszenierung dauert eine gute Stunde.